Das peri Schutzhaus

Für Menschenwürde und Freiheit

Noch immer sind junge Menschen auch in Deutschland von Zwangsheirat, häuslicher Gewalt und oder Gewalt „im Namen der Ehre“ bis hin zum Ehrenmord betroffen und oder bedroht. Damit das für immer mehr junge Frauen ein Ende hat, planen wir ein anonymes Schutzhaus mit 11 Plätzen und einem Notfallplatz im Kreis Bergstraße.

Mit diesen 12 Plätzen können wir im Jahr bis zu 80 Mädchen und (junge) Frauen (und deren Kinder) schützen und in ein neues Leben begleiten.

Für ein selbstbestimmtes Leben in Würde und die freie Wahl der Liebe und des Lebensentwurfs.

Passgenauer Schutz für muslimische Gewaltopfer

Obwohl rund 65 % der Frauen, die Hilfe bei häuslicher - auch sexueller - Gewalt suchen, Migrantinnen sind, sind nur wenige Frauenhäuser und andere Schutzeinrichtungen für Frauen und Mädchen auf die besondere Situation dieser Menschen eingestellt und können selten mit interkulturellen Teams auch kultursensibel beraten. 

Hinzu kommt, dass die Hilfe in Frauenhäusern immer eine Hilfe zur Selbsthilfe ist, also schon im Vorfeld eine gewisse Selbstständigkeit erfordert. Gerade das kann aber junge Menschen aus dem islamischen Kulturkreis überfordern. Die Bindung an die Familie spielt hier eine wesentlich größere Rolle als in vielen anderen Kulturen, und Mädchen werden oft ganz bewusst nicht zur Selbstständigkeit erzogen. Daher ist der Verlust der Familienstrukturen oft äußerst traumatisch, auch wenn die Betroffenen sich gewollt dafür entscheiden. 

Der Ausbruch aus der Familienstruktur zieht zudem oft nach sich, dass neue Identitäten geschaffen werden müssen, um die Mädchen vor dem Zugriff der Eltern und Familie zu beschützen.

Und die jungen Frauen brauchen Orientierung und Vorbilder für selbstständiges Handeln; am besten von Menschen, die die Lebensumstände der Mädchen kennen, selbst betroffen waren, und die den Weg aus dem Trauma zur eigenen Bestimmung gefunden haben.

Schutzhaus und Ersatzfamilie 

Hier setzt das peri Schutzhaus an. Die jungen Menschen werden unbürokratisch  im Notfall direkt aufgenommen. Ein ehrenamtliches Team aus Menschen mit eigenen Erfahrungen mit Zwangsverheiratung oder Ehrgewalt und pädagogisch ausgebildete Hauptamtliche betreuen kultursensibel und liebevoll den Weg der jungen Erwachsenen raus aus dem Trauma hinein in ein selbstbestimmtes und freies Leben.

Für kurze Zeit ist das peri Schutzhaus Familienersatz. peri übernimmt alle Kosten für die Schutzsuchenden. Denn die Betroffenen sind aus ihren eigenen Familien geflohen - das beschädigt die Familien-Ehre. So können die Mädchen in der Zeit, in der sie im Schutzhaus sind, weder zur Schule, zur Ausbildung noch zur Arbeit gehen - hier wären sie dem Zugriff der eigenen Familie wieder schutzlos ausgeliefert. Im peri Schutzhaus kommen sie anonym unter und wohnen kostenfrei. Hier finden sie also nicht nur professionelle und kultursensible Hilfe für die Seele, sondern auch ganz konkret finanzielle Unterstützung bis hin zur Übernahme der Kosten für neue Dokumente. Wir helfen dabei, eine neue Existenz aufzubauen, die die Betroffenen unabhängig und frei macht.

Schutz- und Ideenhaus

Neben dem Schutz für die Frauen wird das peri Schutzhaus auch Ausgangsort für weitere Angebote von peri sein: Aufklärungs-Workshops in den Schulen, Workshops für kultursensibles Handeln für Menschen, die in Schutzeinrichtungen arbeiten und Vernetzungsangebote für junge geflüchtete Frauen mit Einheimischen (peri mobil).

So erreichen wir mit dem peri Schutzhaus nicht nur Schutz im Notfall, sondern sind auch präventiv und integrativ. Das heißt: Durch Aufklärung und begleitete Begegnungsangebote vor Ort verhindern wir schon im Vorfeld Missverständnisse und Gewalt und bauen Vorurteile und Kopfbarrieren auf beiden Seiten ab.